Topfgedrückt oder topfgezogen?

Nicht jede Tanne, die in einem Topf steckt ist auch ein lebender Christbaum. Bei Greentree kommen ausschließlich "topfgezogene" Bäume zum Einsatz, die länger frisch bleiben und viel höhere Überlebenschancen haben als "topfgedrückte" Bäume.

Lebende Christbäume im Topf gibt es in verschiedenen Qualitäten. Die meisten Christbäume im Topf, wie man sie häufig in Baumärkten findet sind sogenannte „topfgedrückte Bäume“. Diese Bäume wachsen im Boden und werden meist maschinell „geerntet“. Dabei werden sie mit einer Bodenfräse aus dem Boden gerissen und danach in einen Topf mit Erde gedrückt. Bei diesem Verfahren gehen die meisten Wurzeln verloren, die Bäume haben damit nur sehr schlechte Chancen weiter zu wachsen, sie nadeln und vertrocknen schneller.

Bei Greentree verwenden wir ausschließlich „topfgezogene“ Bäume. Bei diesem, deutlich aufwendigeren Verfahren, wachsen die lebenden Christbäume in einem Topf heran und benötigen daher während der Wachstumsphase auch mehr Pflege. Bei topfgezogenen Bäumen ist das Wurzelwerk im Gegensatz zu „topfgedrückten“ Bäumen intakt, bei richtiger Pflege können sie nach Weihnachten problemlos eingesetzt werden und weiter wachsen. Durch das intakte Wurzelwerk nehmen die topfgezogenen Christbäume auch mehr Wasser auf, wodurch sie länger frisch bleiben und weniger nadeln.

Wir wünschen "grüne Weihnachten"!

PS: Euren topfgezogenen, lebenden Christbaum bekommt ihr unter http://www.greentree.at